Hengersberg/Iggensbach Zeugen nach Unfall auf der A3 gesucht

Nach einem schweren Unfall am Samstagabend auf der A3 sucht die Deggendorfer Polizei nach Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa

Schwerer Unfall am Samstagabend auf der Autobahn A3 bei Hengersberg im Landkreis Deggendorf. Die Unfallfahrerin irrte wenig später völlig orientierungslos zu Fuß durch die Gegend. Angaben zum Unfallhergang konnte sie daher nicht machen. Daher sucht die Polizei nun nach Zeugen. 

Der Unfall ereignete sich gegen 20.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hengersberg und Iggensbach auf Höhe Manzinger Berg. Etwa zu dieser Zeit meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei ein Unfallauto im Straßengraben. Der Wagen hatte zuvor offensichtlich den Wildschutzzaun durchbrochen und sich überschlagen. Allerdings war das Auto komplett leer, von der Fahrerin fehlte jede Spur. Erste Ermittlungen der Polizei verliefen zudem ergebnislos.

Wenig später erreichten die Deggendorfer Polizei schließlich Meldungen über eine stark verwirrte Frau. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um die Fahrerin des Unfallwagens. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Deggendorf gebracht. Aufgrund ihrer starken Verwirrtheit konnte sie keinerlei Angaben zum Unfallhergang machen. Die Polizei sucht daher nach Zeugen des Unfalls. Hinweise werden unter Telefon 0991/3896-0 entgegengenommen. 

Das völlig demolierte Auto der Frau musste aus der Böschung geborgen und abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading