Schon von draußen ist das helle Stimmengewirr der Kinder zu vernehmen, und wer das nagelneue Kinderhaus Am Brand dann betritt, wer den Gang entlanggeht, in die Gruppenräume blickt, der trifft auf Mädchen und Buben, die sich in ihrem neuen Zuhause augenscheinlich sehr wohl fühlen. Die spielen und lachen und herumwuseln und durch den Gang fetzen, umsorgt von Betreuungskräften. Ein Eindruck, den Katja Jarosch bestätigen kann. "Den Kindern gefällt es hier", sagt die Einrichtungsleiterin. Am Montag nahm das Kinderhaus den Betrieb auf, die ersten Stunden und Tage seien perfekt gelaufen, resümiert Jarosch.