Heiraten in Corona-Zeiten Eine "irre" Hochzeit in Mamming

Mit Mundschutz zum Standesamt: Kristina und Dimitri Mitjuk haben sich in Corona-Zeiten "getraut". Foto: Monika Ebnet

Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt und den gleichen Weg zurück, so lassen sich die Hochzeitsvorbereitungen von Kristina und Dimitri Mitjuk wohl am besten beschreiben. Doch nun gab es endlich das nicht mehr für möglich gehaltene Happy-End!

Als der frisch gebackene Ehemann am 30. November 2018 im Pool in Bangkok seiner Liebsten den Hochzeitsantrag gemacht hat, gab es sofort ein klares "Ja". Ab diesem Moment waren die Vorbereitungen in vollem Gange. Die Feier mit 170 Gästen sollte in Osterhofen stattfinden, die Band war gebucht, das Brautkleid ausgesucht. Blumenschmuck und Festablauf geplant, die Ringe ausgesucht - wer hatte zu diesem Zeitpunkt auch damit gerechnet, dass "Corona" plötzlich die ganze Welt in Atem hält.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading