Heimspiel am Sonntag Das müssen Sie vor dem Jahn-Spiel gegen Heidenheim wissen

 Foto: Sascha Janne

Die Länderspielpause ist vorbei! Am Sonntagnachmittag empfängt der SSV Jahn Regensburg den FC Heidenheim. Lesen Sie hier, was Sie vor der Partie wissen müssen.

Spielbeginn: Anpfiff in der Continental Arena ist um 13.30 Uhr.

Schiedsrichter: Felix Zwayer. Der 38-Jährige hat bislang fünf Spiele des Jahn gepfiffen. Mit drei Siegen bei einem Remis und einer Niederlage ist die Bilanz positiv.

Wetter: Zu Spielbeginn soll es bei 10°C teils bewölkt sein.

Die letzten Duelle: Seit dem Aufstieg des Jahn 2017 konnten die Regensburger alle Ligaspiele für sich entscheiden. Nur im DFB-Pokal gab es 2017 eine 2:5-Niederlage.

Der aktuelle Lauf: Heidenheim ist seit vier, der Jahn sogar seit sechs Ligaspielen ohne Niederlage. Der Jahn holte aus diesen Partien vier Unentschieden und zwei Siege, Heidenheim reist mit zwei Siegen und zwei Remis aus den letzten Spielen in die Oberpfalz.

Zuschauer: Der Jahn rechnet mit rund 11.000 Zuschauern.

Die Personalsituation: Dem Jahn fehlen Marcel Correia (gelb-gesperrt), Oliver Hein und Andi Geipl (beide verletzt). Benedikt Gimber steht nach seinem Jochbeinbruch wieder zur Verfügung.

Das sagt Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic: "Wir haben die Länderspielpause genutzt, um gut zu regenerieren. Dazu haben wir ein Testspiel gemacht, in dem die Jungs, die zuletzt weniger gespielt haben, die Chance bekommen haben, sich zu präsentieren. Dann hatten wir ein paar freie Tage und sind wieder mit frischer Kraft und vollem Elan gestartet. Dass Heidenheim nach 13 Spieltagen Vierter ist, sagt schon was aus. Sie haben sich in der zweiten Bundesliga etabliert. Das ist eine Mannschaft, die über Jahre über den mannschaftichen Zusammenhalt und eine robuste Spielweise kommt. Sie haben aber auch Jungs drin, die richtig gut kicken können. Das wird eine richtige Aufgabe für uns.

Das sagt Heidenheims Trainer Frank Schmidt:"Gewonnen haben wir schon im Pokal gegen Regensburg, allerdings noch nicht in den Zweitliga-Duellen. Ich glaube, dass es unangenehm ist gegen Regensburg zu spielen. Regensburg spielt ein sehr aggressives Pressing, kommt aus dem Kollektiv, spielt sehr intensiv und nimmt den direkten Weg zum Tor. Das haben wir in der Vergangenheit ein paar Mal schon leidvoll erfahren müssen. Das ist jetzt die nächste Chance, um zu zeigen, dass wir gelernt haben. Es wird ein Spiel, in dem wir von der ersten Sekunde an da sein und immer hellwach beim Verteidigen sein müssen. Aber Regensburg hat auch sehr viele Gegentore in der zweiten Halbzeit bekommen. Es sind viele Facetten im Spiel, viele Aufgaben – das gilt für beide Mannschaften."

Mögliche Aufstellungen:

SSV Jahn: Meyer - Saller, Nachreiner, Knipping, Okoroji - Besuschkow, Gimber - Stolze, Palacios - Grüttner, Albers

FC Heidenheim: Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Dorsch - Schnatterer, Griesbeck, Kerschbaumer - Kleindienst, Leipertz

Hier ist das Spiel live zu sehen: Bezahlsender "Sky" überträgt die Partie live.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading