Vor vier Jahren hat Laura Schönberger, 28, ihre eigene Backstube in Regensburg eröffnet. Corona begegnet sie mit Crowdfunding und viel Instagram-Werbung. Aktuell ist die umtriebige Konditormeisterin auf Plakaten in ganz Deutschland zu sehen.

Mit Lebensmitteln hatte sie schon immer gerne zu tun. Trotzdem entschied sich Laura Schönberger erstmal für eine klassische Ausbildung am Schreibtisch als Industriekauffrau. Dann kam der Zufall ins Spiel: Zur Ausbildung gehörte ein Existenzgründungsspiel. Laura Schönberger gründete dafür zusammen mit drei anderen Auszubildenden einen fiktiven Cupcake-Laden namens "Heavens Taste" ("Geschmack des Himmels"). Das Team kam weit im Wettbewerb, für die Juryentscheidungen backte Laura eifrig und stellte Bilder von ihren Köstlichkeiten online. "Irgendwann dachte ich, ich will das nicht nur als Hobby machen, ich will das richtig können", sagt die Regensburgerin.

Als Herstellerin von Lebensmitteln darf die 28-Jährige ihre Produkte zwar auch während des Lockdowns in ihrer Backstube weiterhin verkaufen. Allerdings fallen sämtliche Hochzeitstorten weg, auch die Patisserie-Kurse, die Laura Schönberger sonst anbietet, dürfen nicht stattfinden. Doch statt zu jammern baute die Regensburgerin in der Pandemie einen Online-Shop auf, über den sie Produkte wie Macarons oder Schokolade in ganz Deutschland verkauft.