Hausen Sekundenschlaf! 12.000 Euro Schaden

Spät nachts mit dem Auto unterwegs – da kann es passieren, dass der Fahrer mal kurz einnickt. (Symbolbild) Foto: Peter Widmann/imago

Ein unfreiwilliges "Nickerchen" am Steuer brachte einem jungen Regensburger am frühen Samstagmorgen wohl den Schock seines Lebens ein. 

Der 21-Jährige aus Regensburg war gegen 5 Uhr morgens kurz nach der Anschlussstelle Abensberg in Richtung Regensburg unterwegs, als ihm aufgrund der späten Stunde die Augen zufielen: Der berüchtigte "Sekundenschlaf"!

Als er wieder zu sich kam, trat er voll auf die Bremse und kam dabei ins Schleudern. Dadurch prallte er gegen einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Lkw mit Anhänger.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro, glücklicherweise wurden weder der junge Mann noch der Fahrer des Lkw verletzt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading