Hausen/Saalhaupt Mehrere Verletzte nach Glätteunfall auf A93

Glück im Unglück hatten am Mittwoch die Unfallbeteiligten auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Hausen und Saalhaupt im Landkreis Kelheim. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Am Dienstagnachmittag waren aufgrund von Schneeglätte mehrere Autofahrer in einen Unfall auf der A93 zwischen Hausen und Saalhaupt im Landkreis Kelheim verwickelt. Drei Menschen wurden verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, geriet gegen 15.35 Uhr der erste Autofahrer, ein 27-Jähriger, mit seinem Auto ins Schleudern, krachte gegen die Schutzplanke und bleib schließlich auf der Fahrbahn liegen. Ein dahinter fahrender 38-Jähriger kam ebenfalls ins Schleudern. Beide Autos blieben ungefähr auf gleicher Höhe liegen. Ein Lkw-Fahrer erkannte die Hindernisse auf der Autobahn zu spät und fuhr frontal in die Autos. Die drei Beteiligten wurden leicht verletzt und in umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Im weiteren Verlauf konnte ein weiterer Autofahrer zwar kurz vor der Unfallstelle anhalten, ein wiederum nachfolgender Lastwagenfahrer aber nicht mehr rechtzeitig reagieren. Er touchierte den rechten Außenspiegel des Autos. Bei den Unfällen entstand laut Polizei ein Schaden von etwa 70.000 Euro. Die A93 war in Fahrtrichtung Regensburg, während der Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge, insgesamt vier Stunden gesperrt. Die Feuerwehren Langquaid, Hausen und Teugn waren im Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading