Ein BMW-Mitarbeiter hat am Freitag seinen Schichtbus in Hausen überholt und ausgebremst. Grund war wohl der eigene Frust darüber, dass er den Schichtbus oft verpasst.

Ein 52-jähriger BMW-Mitarbeiter aus dem Landkreis Kelheim überholte am frühen Freitagnachmittag seinen eigenen Schichtbus, den er sonst regemäßig benutzt, um damit in die Arbeit zu fahren. Anschließend bremste er ihn laut Angaben der Polizei absichtlich aus. Einer der Fahrgäste prallte dadurch leicht mit dem Kopf gegen die Fensterscheibe. Als der Bus zum Überholen ansetzte, gab der Verkehrsrowdy Gas, so dass der Überholvorgang nicht vollzogen werden konnte. Hintergrund des Vorfalls ist die Tatsache, dass der Überholer seinen Schichtbus des Öfteren verpasst, da er schlichtweg zu spät dran ist. Auf ihn kommt nun eine Anzeige nach dem Strafgesetzbuch zu.