Hausen/A93 Sprinter kracht ungebremst in Anhänger

Bis halb vier morgens waren die Einsatzkräfte mit den Bergungsarbeiten auf der A93 beschäftigt. Foto: Franz Doblinger/ FF Langquaid

In der Nacht auf Mittwoch ist es zu einem Verkehrsunfall auf der A93 bei Hausen in Richtung München gekommen. Die Autobahnmeisterei reparierte die beschädigte Fahrbahn, als ein Kleintransporter-Fahrer frontal in einen Anhänger der Meisterei krachte. Zwei Personen haben sich leichte Verletzungen zugezogen. 

Am Dienstag um 22.10 Uhr wurden auf der A93 in Fahrtrichtung München im Bereich Hausen drei Fahrzeuge beschädigt, als sie über größere Betonbrocken fuhren, die aus der Fahrbahn herausbrachen. Die Schäden werden auf gut 3.500 Euro geschätzt.

Im Verlauf der Fahrbahninstandsetzung fuhr um 0.12 Uhr ein 28-jähriger polnischer Fahrer eines Kleintransporters ungebremst in einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei. Der Mercedes-Sprinter kippte um und kam im rechten Graben zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und ins Kelheimer Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 72.000 Euro. Ein Arbeiter der Autobahnmeisterei konnte sich durch einen Sprung zur Seite vor dem ankommenden Transporter retten, wurde aber ebenfalls leicht verletzt.

Die Autobahn musste knapp zwei Stunden komplett gesperrt werden, die Feuerwehren Langquaid und Hausen waren vor Ort.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos