Hausdurchsuchung in Mainburg Mann (53) hortete "regelrechtes Waffenarsenal"

Die "Sammlung" des 53-jährigen Mainburgers kann sich wahrlich sehen lassen. Foto: Polizeiinspektion Mainburg

Die Mainburger Polizei hat am Dienstag die Wohnung eines 53-Jährigen auf illegalen Waffenbesitz überprüft – und wurde nicht enttäuscht.

Laut Polizeibericht besuchte eine Streife die Wohnung des 53-jährigen Mainburgers wegen einer waffenrechtlichen Überprüfung, die das Kelheimer Landratsamt angeordnet hatte. Bei der Kontrolle kam dann auch schnell ein regelrechtes Arsenal an Waffen und Messern zum Vorschein: Neben zahlreichen erlaubten Waffen wie etwa einer Armbrust besaß der Mann auch einen Wurfstern, mehrere Butterflymesser, einen Schlagring, ein Faustmesser und einen Elektroschocker – allesamt verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz. Darüber hinaus fanden die Beamten auch eine geringe Menge Marihuana in der Wohnung.

Weiterhin hatte der 53-Jährige drei Kurzwaffen im Besitz, die möglicherweise zu scharfen Waffen umgebaut worden waren. Ein Gutachten soll dies nun klären. Es wird wegen eines Vergehens nach dem Waffengestz und dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading