Hauptzollamt Landshut Zöllner finden gefälschte Impfpässe

Zollbeamte sind auf mehrere gefälschte Impfpässe mit eingetragenen Corona-Impfungen gestoßen, teilte das Hauptzollamt Landshut mit. (Symbolbild) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa

Bei der Überprüfung von Postsendungen in einem Briefzentrum Ende November fanden die Zöllner der Kontrolleinheiten Verkehrswege Plattling gefälschte Impfpässe. Das teilte das Hauptzollamt Landshut mit.

Die Zöllner staunten nicht schlecht, als sie nicht auf zu erwartende Weise Zigaretten oder Drogen entdeckten, sondern in einem Briefkuvert gleich sechs offensichtlich gefälschte Impfpässe mit eingetragenen Corona-Impfungen.

Die Impfbücher sollten an einen Empfänger in Österreich verschickt werden. "Die Impfpässe sind für einen Laien nicht ohne Weiteres von einem Original zu unterscheiden und tragen den vermutlich gefälschten Stempel eines bayerischen Impfzentrums," so Elvira Enders-Beetschen, Pressesprecherin des Hauptzollamts Landshut.

Die Impfpässe wurden an die Polizeiinspektion Plattling übergeben, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading