Erst ein gewaltsamer Donner, der aus dem tiefsten Schlunde hervortönte, sodann Steine, größere und kleinere, zu Tausenden in die Luft geschleudert, von Aschenwolken eingehüllt. Der größte Teil fiel in den Schlund zurück." Am 6. März 1787 bestieg Goethe mit seinem Freund Tischbein den Vesuv, um einen Blick in jenen Abgrund zu werfen, aus dem im Jahre 79 n. Chr. die Lava hochgeschossen war, die das antike Pompeji vernichtet hatte.