Hauptbahnhof Regensburg Randalierer schmeißt Palette mit Backwaren um

Die Backwaren konnten nicht mehr verkauft werden. Foto: Bundespolizei

Am Donnerstagmorgen hat ein 35-Jähriger in einem Bäckerladen am Hauptbahnhof Regensburg eine Palette mit Backwaren umgestoßen. Der Iraker war wütend geworden, weil ihn die Verkäuferinnen außerhalb der Öffnungszeiten nicht bedienen wollten.

Der 35-Jährige war direkt nach der Öffnung der Haupthalle gegen 4.30 Uhr zur Bäckerei gegangen und wollte bedient werden. Die Verkäuferinnen räumten gerade die Backwaren in die Regale. Sie erklärten dem Mann, dass der Verkauf erst um 5 Uhr beginne. Der Iraker reagierte verärgert, beschimpfte die Verkäuferinnen und warf einen Palettenstoß mit Backwaren um. Die Gebäckstücke lagen verstreut am Boden. Die Ware konnte nicht mehr verkauft werden. Der Sachschaden beträgt 156 Euro.

Die Mitarbeiterinnen der Bäckerei baten das Bundespolizeirevier Regensburg telefonisch um Hilfe. Die Beamten fanden bei dem Mann den Personalausweis einer 42-jährigen Deutschen. Eigenen Angaben zufolge habe er das Dokument im Stadtgebiet gefunden. Die Beamten stellten den Ausweis sicher.

Jetzt wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Nachdem die Identität des 35-Jährigen zweifelsfrei feststand, konnte der Mann gehen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading