Einiges zu besprechen gab es nach der Bundestagswahl von Ende September im Kreisverband der CSU. Der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner stellte sich der Diskussion mit der Basis, wandte aber seinen Blick bereits auf die kommenden Aufgaben in der Bundespolitik. Der wiedergewählte Direktabgeordnete des Wahlkreises Landshut/Kelheim schwor seine Parteifreunde schon einmal auf eine harte Zeit in der Opposition ein.

Über 30 CSU-Mitglieder aus dem erweiterten Kreisvorstand und die Vorsitzenden aus den Ortsverbänden kamen im Gasthaus Gigl in Neustadt zur Wahlanalyse zusammen.