Hart Plastikfrei leben und an die nächste Generation denken

Referentin Uli Rohrmeier zeigt, wie nachhaltiger Lebensstil verwirklicht werden kann. Foto: gs

Der Waldkindergarten Hart hat den Informationsabend "Plastikfreier Leben" mit Referentin Uli Rohrmeier im Waldgasthof Holzer-Ritschel veranstaltet. "Kunststoffe sind aus unserer modernen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken", führte Rohrmeier in das Thema ein.

In vielen Bereichen sei Plastik durchaus sinnvoll, wie zum Beispiel im Gesundheitsbereich. Doch Bilder aus den Medien zeigen, dass weniger Kunststoff der Umwelt gut tun würde: 340 Millionen Tonnen Kunststoff werden weltweit jährlich produziert. Dagegen stehen die langen Verrottungsprozesse. "Kunststoffe sind häufig nicht biologisch abbaubar. Ein Plastikbecher im Wald liegt also unter Umständen für immer da, wenn er nicht entfernt wird. Plastiktüten für Obst und Gemüse benötigen ungefähr 10 bis 20 Jahre, Chipstüten sogar bis zu 80 Jahre bis sie zerfallen sind. PET-Flaschen sollten unbedingt recycelt werden, da es bis zu 500 Jahre dauert, bis sie sich zersetzt haben", alarmiert Rohrmeier.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 25. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 25. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading