Hart erkämpfte drei Punkte Deggendorfer SC ringt die Höchstadt Alligators nieder

Einen knappen Sieg konnte der Deggendorfer SC einfahren. Foto: RS-Sportfoto

Der Deggendorfer SC fuhr am Sonntagabend drei wichtige Punkte ein: Vor 1522 Zuschauern im Stadion an der Trat rang die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger in einer umkämpften und von Strafzeiten geprägten Partie die Höchstadt Alligators mit 4:3 nieder.

Die Deggendorfer starteten gut in die Partie und erspielten sich in den ersten Minuten einige gute Möglichkeiten – den ersten Treffer erzielten jedoch die Gäste. Nach toller Einzelleistung traf Martin Hlozek zum 0:1 in den rechten oberen Winkel. Doch der DSC hatte die passende Antwort parat. Nach präzisem Pass von Paul Pfenninger traf René Röthke in der zehnten Minute zum 1:1 Ausgleich. In der 15. Minute gingen die Gäste wieder in Führung. Im Powerplay verwertete Jari Neugebauer einen Abpraller zum 1:2. Doch erneut war der DSC mit der passenden Antwort zur Stelle. In der 18. Minute traf der gerade von der Strafbank gekommene Marcel Pfänder per Alleingang zum 2:2 Ausgleich. Doch es blieb der Abend der schnellen Antworten. Knapp eine Zeigerumdrehung später zappelte der Puck erneut im Deggendorfer Tor, als Anton Seewald mit einem präzisen Schuss ins linke obere Eck zum 2:3 Pausenstand traf.

Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag aus Deggendorfer Sicht als Röthke im Powerplay in der 22. Minute einen Schuss von Ondrej Pozivil zum 3:3 abfälschte. In den folgenden Minuten entwickelte sich eine zerfahrene Partie, bei der – geprägt durch viele Strafzeiten – wenig Spielfluss aufkam. Der DSC überstand dabei mehrere doppelte Unterzahlsituationen, sodass es mit dem 3:3 Unentschieden in die zweite Pause ging.

Im Schlussdrittel hatten beide Mannschaften die Möglichkeit, das Spiel auf ihre Seite zu ziehen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte in der 46. Minute Curtis Leinweber, als er sich durch drei Alligators-Spieler durchtankte und Dirksen zum 4:3 überwand. Im weitere Drittelverlauf verpassten es die Deggendorfer vorzeitig den Deckel auf die Partie zu machen, sodass bis in die Schlussminuten spannend blieb. Doch der DSC verteidigte geschickt und brachte die knappe Führung über die Zeit.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading