Wenige Tage vor Beginn der Ernte blicken die Pflanzer in der Hallertau nicht selten mit bangem Blick in ihre Hopfengärten. Denn dort droht ein Feind, mit dem nicht zu spaßen ist. Die Rede ist von der gefürchteten Spinnmilbe, die nicht selten zum Totalausfall der Ernte sorgen kann.

Gegen den Schädling ist buchstäblich kein Kraut gewachsen. Da hilft oft nichts anderes, als die chemische Keule zu schwingen. Wissenschaftler suchen nun im Rahmen eines neu aufgelegten Forschungsprojektes nach einer Alternative im Kampf gegen die Rote Spinne.