Haibach 365 Holzhanteln geformt: Ein Künstler im Kampf für die Vielfalt

Jonathan Pielmeier beim Anfertigen einer Holzhantel. Foto: Lena Feldmeier

"Meine Fußplatten brennen übelst", sind die ersten Worte, die der Bildhauerei-Student Jonathan Pielmeier am Freitag gegen 15 Uhr auf dem Bogener Stadtplatz von sich gibt. Verwunderlich ist das nicht, schließlich ist er seit 9.30 Uhr morgens zu Fuß unterwegs, und das mit keinem langsamen Tempo. Von seinem Heimatort Elisabethszell hat er für sein Kunstprojekt "One to One - 365" fünf Holzhanteln auf einem Bollerwagen zum Verkauf nach Bogen gezogen.

Die Idee für die Aktion hatte Pielmeier schon vor ein paar Jahren. Als er in der Corona-Zeit nicht raus konnte, hat er sich gedacht: "Jetzt setze ich das um!" Und so hat er begonnen, aus Fichten aus dem an Wald seiner Eltern Hanteln zu schnitzen. "15 Stück sind schon fertig, 365 sollen es insgesamt werden - eine für jeden Tag im Jahr", erzählt er. Jedes der Kunstwerke wiegt, je nach Größe, zwischen zehn und 20 Kilogramm, dahinter stecken je rund zwei Tage Arbeitszeit.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading