Hagel, Sturm, Gewitter Wieder schwere Unwetter in Ostbayern möglich

Auch im Landkreis Deggendorf waren die Feuerwehren die Nacht über im Dauereinsatz. Foto: Kreisbrandinspektion Deggendorf

Nach den schweren Unwettern in den vergangenen Tagen, kündigt der Deutsche Wetterdienst neue schwere Gewitter in Ostbayern an. 

Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Einsatzkräfte in Niederbayern und der Oberpfalz viel zu tun. Starke Regenfälle überfluteten Straßen, Höfe, Garagen und Keller. Es kam auch zu Unfällen, weil die nasse Fahrbahn Autofahrern immer wieder Probleme bereitete. Die Bilder und die Einsatzberichte finden Sie in unserer Artikelübersicht:

Ab Donnerstagnachmittag entwickeln sich laut des Deutschen Wetterdienstes in Ostbayern zunächst vereinzelt schwere Gewitter, ab den frühen Abendstunden dann vermehrt. Dabei muss mit heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 Liter pro Quadratmeter pro Stunde und schweren Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 Stundenkilometer sowie Hagel mit Korngrößen um drei Zentimeter gerechnet werden.

Heftige Unwetter lassen zum Wochenende nach

Die in der Nacht zum Donnerstag vor allem in Süd- und Südwestdeutschland niedergegangenen Unwetter lassen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) allmählich nach. Zwar müsse noch bis zum Wochenende mit Schauern und Gewitter gerechnet werden, "die Tendenz geht aber weiter zurück", sagte ein DWD-Meteorologe am Donnerstag in Offenbach.

Am Freitag gibt es den Angaben zufolge vor allem in der Südosthälfte Deutschlands noch häufig Schauer. In der Nordwesthälfte bleibt es hingegen vielerorts trocken und es scheint zeitweise die Sonne. Am Samstag dehnen sich die Schauer auf den Mittelgebirgsraum und den Nordwesten aus. Am Sonntag ist es teils wolkig, teils sonnig und vor allem im Westen und Südwesten gewittrig. Die Tageshöchsttemperaturen pendeln dann zwischen 24 und 30 Grad.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading