Etwas gutzumachen hat die SpVgg Hankofen. Wenn der Spitzenreiter am Samstag, 14 Uhr, den Tabellen-15. TSV 1880 Wasserburg empfängt, dann geht es gegen die Mannschaft, die den "Dorfbuam" in der Vorrunde mit 2:3 die erste Saisonschlappe beigebracht hat.

Die Gastgeber sind heiß auf das Duell mit den Oberbayern. Drei Vergleiche gab es bisher, alle in Wasserburg, davon zwei in der Liga und einen im Pokal. Alle gingen verloren. 1:4 im Pokal, 0:1 vor zwei Jahren und 2:3 im Hinspiel. "Da war nicht nur jedes Mal das Wetter in Wasserburg schlecht, auch unsere Leistung hat über 90 Minuten betrachtet nicht gepasst", erinnert sich Hankofens Spielertrainer Tobias Beck vor dem ersten Duell mit Wasserburg in Hankofen. Denn das Rückspiel der vorigen Corona-Saison fiel wegen des Lockdown aus. "Wir haben also definitiv gegen Wasserburg etwas gutzumachen", sagt Beck.