Gstanzlsingen Humoristen geben in Bad Kötzting Vollgas

Hubert Mittermeier, alias "Erdäpfekraut", die Stimmungskanone aus Rohr, konnte wieder voll überzeugen. Foto: Hans Fischer

Ein Tag, an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag, lautet eine Weisheit. Witze erzählen und Gstanzlsingen hatten am Sonntag Hochkonjunktur beim 21. Bayerwald-Gstanzlsingen im Festzelt. Nach zwei Jahren Coronapause herrschte Bombenstimmung im Festzelt.

Die Matadoren, die das Publikum mit Schnaderhüpfeln bei bester Laune hielten, verstanden meisterhaft ihr Handwerk. Humorist Josef "Bäff" Piendl hatte erneut die Fäden für diese Veranstaltung gezogen. Die Weißblau Königstreuen unter Leitung von Sepp Bielmeier übernahmen zum ersten Mal den musikalischen Part.

Bürgermeister Markus Hofmann freute sich über den tollen Besuch. Er dankte daher den Gästen für die Treue und "Bäff" Piendl für die Organisation. Anwesend war auch das Pfingstbrautpaar 2022 Sophia Inhofer und Florian Kuchler mit den Brautführern Sebastian Kuchler und Johannes Neppl.

Moderator "Bäff" ließ dann gleich den ersten Witz los. Ein Gast wird von der Bedienung gefragt, ob er noch eine halbe Bier wolle. Der Gast öffnet daraufhin seinen Geldbeutel, schaut rein und sagt dann "ja, bring' mir no a Hoibe". Das wiederholt sich noch einige Male. Da fragt ihn dann doch die Bedienung: "Warum schaun's denn immer erst in die Geldbörse, bevor Sie wieder eine Halbe bestellen?" Der Gast antwortet: "Ich hab' ein Bild von meiner Frau in der Geldbörse. Wenn's ma net gfoit, dann geh' i net hoam, sondern bestell' mir no a Hoibe".

Josef Piendl stellte die Mitwirkenden, die er auf die Bühne rief, vor: Die Rottaler Stimmungskanone und Gstanzlsängerin Renate Maier, die nicht "einfach auf die Bühne kommt, sondern auf der Bühne erscheint". Hochzeitslader Weber Bene aus Sattelpeilnstein, Hochzeitslader und Gstanzlsänger Hermann Fleischmann aus Moosbach und Hubert Mittermeier, genannt "das Erdäpfekraut" aus Rohr. Hermann Fleischmann aus Moosbach darf heuer im Übrigen sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern.

Der "Bäff" rief dann die mitwirkenden Humoristen nacheinander zu sich aufs Podium. Zusammen sangen sich die Humoristen zunächst gegenseitig aus, derbleckten aber auch Gäste im Publikum. Dem Pfingstbräutigam Florian Kuchler gratulierte man mit einem Gstanzl zu seinem Geburtstag.

Den Anfang als Solist machte Hubert Mittermeier. Nacheinander traten auch die übrigen Gstanzlsänger solo in Aktion. Deren Repertoire an Witzen schien unerschöpflich zu sein. Alle Mitwirkenden erhielten viel Applaus. Fazit: Es waren wieder einmal gelungene Stunden der Heiterkeit und des Frohsinns im Festzelt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading