Grüne Neues politisches Farbenspiel

Maike Schaefer, Spitzenkandidatin der Grünen in Bremen, spricht sich für eine Rot-Rot-Grüne Koalition aus. Foto: dpa

Am Tag nach dem CDU-Wahlsieg in Bremen hatte sich der christdemokratische Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder noch siegessicher gezeigt. Er sei bereit, den Stadtstaat als Bürgermeister zu führen, verkündete der breitschultrige Hüne. Jetzt hat sich die Lage komplett geändert.

Denn die Grünen in der Hansestadt haben sich für ein rot-grün-rotes Bündnis ausgesprochen. Das eröffnet die Frage, ob vom ersten Linksbündnis in einem westdeutschen Land eine Signalwirkung für den Bund ausgehen kann. Die schwarz-rote Regierungskoalition in Berlin ist bekanntlich alles andere als stabil. Wen man bei SPD oder Union auch fragt: Niemand möchte Wetten darauf abschließen, dass es diese Regierung nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg am 1. September noch gibt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading