Gründer-Projekt für Straubing-Bogen Gute Ideen sollen nicht in der Schublade landen

Der Wirtschaftsausschuss des Landkreises hat am Montag getagt und eine Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Deggendorf beim "Silicon Valley"-Projekt beschlossen. Foto: map

Wie kann der Landkreis für junge Menschen mit Gründungsideen sowie für Entwickler attraktiver werden? Vielleicht mittels eines "Silicon Valley"-Programms, das in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) am Standort Oberschneiding laufen soll. Der Wirtschaftsausschuss hat in seiner Sitzung am Montag im Landratsamt einstimmig diese Kooperation beschlossen.

Diese Zusammenarbeit soll zunächst zwei Jahre lang ausprobiert werden, in denen der Landkreis pro Jahr maximal 80.000 Euro dafür zahlt. Wie THD-Professor Peter Schmieder darlegte, wird mit dem Geld jene Stelle besetzt, die die Gründerteams rekrutiert, zusammenstellt und leitet. Die Räumlichkeiten am IT- und Bildungszentrum stellt die Gemeinde Oberschneiding kostenfrei zur Verfügung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading