Großbritannien bereitet sich auf ein heißes Wochenende vor. Die Demonstrationen gegen Rassismus und Diskriminierung, die unter dem Motto "Black Lives Matter" stattfinden, werden immer zahlreicher. Gleichzeitig rufen rechtsradikale Organisationen wie die "English Defence League" zu Gegendemonstrationen auf.

Der Londoner Bürgermeister Zadiq Khan befürchtet, dass es am Wochenende in der Hauptstadt zu gewalttätigen Konfrontationen kommen wird und beschwört Demonstranten, "zu Hause zu bleiben und die Rechtsradikalen zu ignorieren."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.