London - Der britische Großinvestor Richard Branson plant in Kolumbien am 22. Februar ein Benefizkonzert für die notleidende Bevölkerung im benachbarten Venezuela. In der Grenzstadt Cúcuta sollen sowohl internationale als auch regionale Stars auftreten, wie der Milliardär in einem Video auf der Webseite von Venezuela Aid Live ankündigte. Ziel sei es, in 60 Tagen 100 Millionen Dollar aufzubringen und die Grenzen Venezuelas wieder für humanitäre Hilfe zu öffnen. Laut Berichten sollen unter anderem Juanes, Luis Fonsi ("Despacito") und die brasilianische Popsängerin Anitta dabei sein.