Großalarm in Bad Kötzting Feuerwehren fahren Ludwigsberg an

Die eintreffenden Feuerwehren hatten die Lage rasch unter Kontrolle, ein Löscheinsatz erübrigte sich. Foto: Amberger

Schrecksekunde im Klinikum Luitpold am Ludwigsberg in Bad Kötzting: Nach einem Funkenflug bei Schweißarbeiten im 4. Obergeschoss des Gebäudekomplexes hat ein Bauarbeiter am Donnerstagnachmittag vorsorglich Feueralarm ausgelöst.

Seine Befürchtung, der Vollwärmeschutz könnte Feuer gefangen haben, erwies sich zum Glück als falsch: Die anrückenden Feuerwehren und Rettungsmannschaften vom BRK konnten nach Klärung der Lage wieder abdrehen.

Die Rettungsleitstelle in Regensburg war von einem Großbrand ausgegangen und hatte nach Eingang der Meldung um 16.30 Uhr alle verfügbaren Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zum Ludwigsberg nach Bad Kötzting beordert.

Am vermeintlichen Brandort stellte sich jedoch schnell heraus, dass keine Gefahr bestand. „Es gibt weder Sachschaden noch ist jemand verletzt worden“, teilte die PI Bad Kötzting mit.

Nach Einschätzung der Beamten vor Ort hat der Bauarbeiter vorbildlich gehandelt, indem er nach dem Feuerlöscher-Einsatz Alarm ausgelöst hat. Hätte ja sein können, dass der Wärmeschutz hinter der Verkleidung Feuer gefangen hat. Nicht auszudenken, was dann passiert wäre ...

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading