Großbaustelle in Landshut Kupfereck-Umbau: Unterführung und Fußweg gesperrt

Ab kommenden Montag sind die Roßbach-Unterführung sowie der Gehweg zwischen der Preysingallee und dem Isarsteg entlang der B15 aufgrund von Arbeiten zeit- und abschnittsweise immer wieder gesperrt. Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

Im Zuge des Kupfereck-Umbaus (B11/B15) in Landshut sind ab Montag die Roßbach-Unterführung sowie der Gehweg zwischen der Preysingallee und dem Isarsteg entlang der B15 zeit- und abschnittsweise immer wieder gesperrt. Das teilte das Staatliche Bauamt mit.

In diesen Bereichen finden umfangreiche Arbeiten statt. Die Umleitung erfolgt über das Kupfereck selbst und ist ausgeschildert. Die Gesamtmaßnahme liegt weiterhin im Zeitplan. Die aktuelle zweite Bauphase geht noch bis in den Juni hinein, im Zentrum steht dabei die Sanierung der Roßbach-Unterführung sowie der Umbau der B11. Derzeit werden die Randeinfassungen und die Entwässerungsrinnen gesetzt.

Im Zusammenhang mit der unmittelbaren räumlichen Nähe zur laufenden Frühjahrsdult weist das Staatliche Bauamt nochmals darauf hin, dass das Betreten des Baustellengeländes für Unbefugte jederzeit verboten ist. Auf dem Baustellengelände wird auch weiterhin ein mobiles Videoüberwachungssystem eingesetzt, das sich bislang bewährt hat.

Auch die Parkmöglichkeiten rund ums Kupfereck sind weiterhin stark eingeschränkt. Alternativen und alles Wissenswerte zu Park-and-Ride hat die Stadt Landshut auf www.dult-landshut.de/anfahrt zusammengestellt. Unter www.stbala.bayern.de ist ein Baustellenticker eingerichtet, der den Baufortschritt mit aktuellen Informationen und Fotos begleitet.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading