Grenzkontrolle im Kreis Rottal-Inn Welpen geschmuggelt und Waffe mitgeführt

Die Polizei hat in Kirchdorf am Inn einen Welpenschmuggel aufgedeckt. Foto: Polizei

Am Dienstagvormittag hat die Polizei in Kirchdorf am Inn im Landkreis Rottal-Inn einen illegalen Welpentransport gestoppt und dabei auch noch eine Waffe gefunden.

Gegen 9.30 Uhr hielten die Beamten laut Polizeibericht am Grenzübergang Kirchdorf am Inn einen Transporter mit rumänischem Kennzeichen auf. Darin fanden sie vier Malteserwelpen, die ganz offensichtlich noch keine drei Monate alt waren. Ordnungsgemäße Papiere gab es für die Tiere auch nicht. Die Polizei nahm dem 23-jährigen Fahrer die Welpen ab und brachte sie in ein Tierheim. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren nach dem Tiergesundheitsgesetz. Er musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Erhebliche Zusatzkosten werden außerdem für die Unterbringung im Tierheim bis zum Ende der Quarantäne entstehen.

Während der Kontrolle des Fahrzeugs und der Begleiter des 23-Jährigen fanden die Beamten auch ein in Deutschland verbotenes Butterfly-Messer und stellten es sicher. Auch hier wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Nach Anzeigenaufnahme und Sicherstellung der Hunde und des Messers konnten die Männer weiterfahren.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading