Die Spanien-Tour des Spielmannszuges steht zwar im Zeichen des internationalen Musikwettstreits, dennoch ist Vorstand Andreas Roder auch der kameradschaftliche Aspekt wichtig. Aus diesem Grund begann der Spanienaufenthalt heute - nach einer insgesamt elfstündigen Anreise am Mittwoch - mit einer Fahrt ins rund 70 Kilometer entfernte Barcelona. Die erste Station in der etwa 1,6 Millionen Einwohner starken Hauptstadt Kataloniens ist die berühmte Kathedrale Sagrada Familia, wie Dekan Richard Meier den Spielmannszüglern bei der Abfahrt aufgetragen hatte. Sagrada Familia ist die architektonisch eindrucksvollste Kathedrale der Stadt, wohl auch des gesamten Landes. Mit ein Grund ist, weil sie sich seit 1882 im Bau befindet und dennoch bereits ein Tourismusmagnet ist. Die Fertigstellung des Meisterwerks des bereits längst verstorbenen Künstlers Antoni Gaudi, der Barcelona architektonisch geprägt hat, ist für 2026 angestrebt.