Gratis-Fahrten für Soldaten Eine Ohrfeige für die Soldaten

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer peilt im Streit um kostenlose Bahnfahrten für Soldaten eine rasche Klärung an. Foto: dpa

Es ist zum Haareraufen: Offenbar ist es hierzulande nicht möglich, eine gute Idee einfach einmal rasch und unbürokratisch umzusetzen. Der Ärger des Wehrbeauftragten, des Sozialdemokraten Hans-Peter Bartels, ist verständlich.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ein erstes Prestigeprojekt präsentiert, das sich scheinbar leicht umsetzen ließ: Um die Bundeswehr wieder stärker in die Mitte der Gesellschaft zu rücken und die Staatsbürger in Uniform sichtbarer zu machen, hat "AKK" Gratis-Bahnfahrten angekündigt. Kostet nicht viel und macht etwas her, glaubte die Ministerin, als sie entsprechende Überlegungen ihrer Vorgängerin Ursula von der Leyen aus der Schublade holte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading