Graphic Novel „Heartstopper“ zeigt die Liebesgeschichte zweier Jungs

Was bin ich eigentlich? „Heartstopper“ von Alice Oseman hat 288 Seiten und ist bei Loewe Graphix erschienen. Foto: Loewe Graphix

Schwul, bi oder hetero: Was bin ich eigentlich? Diese Frage stellt sich Nick. Denn seit er sich mit Charlie angefreundet hat, merkt er, dass er für den Jungen ziemlich starke Gefühle entwickelt. Eigentlich genau so starke wie für Mädchen.

Darum geht’s: Jeder an der Schule weiß, dass Charlie schwul ist. Bei Nick nimmt jeder an, dass er nur straight sein kann. Die beiden freunden sich an und ihre Freundschaft wird intensiv. Charlie entwickelt Gefühle für Nick. Der will sie zunächst nicht wahrhaben.

In aller Kürze: Zwei Jungs freunden sich an und merken, dass daraus mehr wird – eine Kennenlerngeschichte.

Fazit: Nicht nur mit der Graphic Novel „Heartstopper“, auch mit dem Titel „Quiet Girl“ (unseren Buch-Tipp dazu findest du hier), macht der Loewe-Verlag Comics für eine breite Leserschaft attraktiv. Und zeigt: Gute Geschichten brauchen nicht immer viele Worte. Die beiden Bücher sind gut geeignet für Leser, die noch nicht wissen, ob Graphic Novels sie begeistern. Und für alle, die mit sich selbst noch nicht so ganz im Reinen sind. Denn die Figuren zeigen: Du bist genau richtig, so wie du bist! 

Hier gibt es mehr Infos zum Buch. 

Buch-Trailer: 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading