Wonnemonat wird der Mai genannt, nach oft langem Winter sehnen Mensch und Natur den Frühling herbei. Auch so manches Brauchtum ist gerade in der sogenannten "Walpurgisnacht", sprich der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai, angesiedelt. Wäre nicht die Corona-Pandemie über die Menschheit hereingebrochen, hätten sich von Freitag auf Samstag wahrscheinlich Abertausende bei Events wie "Tanz in den Mai" oder dem Maibaumaufstellen getroffen.