Grabesruhe im Kulturbereich Wegen Pandemie ab Herbst kaum Veranstaltungen in Landshut

Ziemlich allein auf weiter Flur: Der Liedermacher Werner Schmidbauer soll am 10. Oktober vor etwa 120 Besuchern im Rathausprunksaal auftreten. Darüber hinaus werden "Landshuts gute Stube", der Salzstadel und die Sparkassen-Arena in den kommenden Monaten aber verwaist bleiben. Foto: Nicolas Armer/dpa

Nach der monatelangen, von Corona geprägten Dürreperiode ist der Kulturbetrieb zuletzt wieder etwas angelaufen.

Allerdings fast ausschließlich unter freiem Himmel, was angesichts vieler trockener Tage mit warmen Temperaturen meist kaum ein Problem darstellte. Nun allerdings naht die ungemütliche Jahreszeit, was die Durchführung von Open-Air-Veranstaltungen deutlich erschwert beziehungsweise nahezu unmöglich macht. Also sollten die Künstler wieder nach drinnen wechseln. Doch ist dies derzeit überhaupt denkbar? Unter welchen Voraussetzungen könnte ein Auftritt in Sparkassen-Arena, Salzstadel oder Rathausprunksaal erfolgen? Die Landshuter Zeitung hat sich bei der Stadt wie auch den Organisatoren in Landshut umgehört.

 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading