GPI Passau Unerlaubt eingereist

Hier können Sie Meldungen der GPI Passau lesen (Symbolbild). Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Am Donnerstagabendhaben Passauer Grenzpolizisten an der Autobahnausfahrt Passau Süd ein Auto mit deutschem Kennzeichen angehalten. Am Steuer saß ein 54-jähriger Mann, der mit seiner Familie in Richtung Österreich unterwegs war. Die Beamten stellten fest, dass es sich bei dem ausgehändigten Führerschein um eine Kopie handelte. Der Fahrer gab zu, dass er eine Kopie angefertigt hatte, da sich das Original angeblich zum Zwecke der Umschreibung bei einer ausländischen Fahrerlaubnisbehörde befinde. Die Beamten fanden jedoch heraus, dass der Entzug seines Führerscheins bereits 2019 angeordnet worden war. Daher durfte er nicht weiterfahren.

Gegen den 54-jährigen wurde zudem ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Nach der Kontrolle fuhr die Ehefrau des Mannes weiter.

Lesen Sie weitere Meldungen der GPI Passau auf den Folgeseiten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading