Am Sonntag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizei Passau an der Rastanlage Donautal West einen VW Sharan mit Wiener Zulassung. Beim Fahrer handelte es sich um einen 36-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Er händigte den Beamten einen belgischen Führerschein aus. Nach genauerer Betrachtung erkannten die Beamten, dass es sich um eine Fälschung handelte. Im Laufe der Ermittlung gab der Autofahrer an, dass er nie wirklich einen Führerschein gemacht, sondern diesen lediglich käuflich erworben hatte. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung verantworten.