Gottfrieding Kuh-Kreisel: Jetzt dreht sich alles um "Alma"

Alma" nimmt den Platz von "Berta" ein. Foto: Monika Ebnet

Dieser Kreisverkehr ist wohl mittlerweile in ganz Deutschland bekannt. Nicht etwa wie ein bunter Hund, denn hier dreht sich alles um die Kuh. Bereits achtmal hat er es in TV-Sendungen geschafft, der Kuhkreisel in der Gottfriedingerschwaige.

"Ich wollte schon lange einen besonderen Kreisverkehr im Landkreis haben und 2017 war es dann endlich so weit", erinnert sich Landrat Heinrich Trapp. Damals wurden die fünf Kühe Lilly, Rita, Zenzi, Berta und Sophie getauft.

Leider haben zwischenzeitlich "Randalierer" am Kuh-Kreisel ihr Unwesen getrieben, ihnen ist Kuh Berta zum Opfer gefallen. Am gestrigen Dienstag hat man nun für Ersatz gesorgt und natürlich braucht auch die "neue Kuh am Kreisel" einen passenden Namen. Zehn Namen haben damals die Grundschüler von Gottfrieding und von der Grundschule St. Josef vorgeschlagen, die fünf übrig gebliebenen hat Landrat Heinrich Trapp gut aufbewahrt. Rosi, Resi, Paula, Emma und Alma waren noch im Lostopf. Und erneut durfte die Enkeltochter des Landrats, Anna Trapp, Glücksfee sein. "Sie heißt Alma" - las sie stolz vor und damit stand es fest. Bürgermeister Gerald Rost hatte ein Blumenkränzchen mitgebracht, das ihr zur Taufe umgebunden wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading