Glutnest am Blaibacher See Lagerfeuer ruft Feuerwehr auf den Plan

An der Feuerstelle. Foto: Ziereis

Mit dem Einsatzstichwort "Brand Freifläche" wurde am späten Samstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Blaibach alarmiert.

Über die Einsatzzentrale der Polizei kam die Meldung, dass im Waldgebiet am Blaibacher See ein Lagerfeuer außer Kontrolle geraten sei. Nach Angaben von Passanten befand sich die Brandstelle rund 350 Meter südlich des Blaibacher Sees.

Unmittelbar nach dem Eintreffen machten sich mehrere Trupps - ausgerüstet mit Kleinlöschgeräten und Wärmebildkamera - auf die Suche nach der vermeintlichen Brandstelle, die im schwer zugänglichen Gelände nur fußläufig zu erreichen war. Parallel wurde eine Erkundung mittels Motorboot vorbereitet. Nach wenigen Minuten wurde die Brandstelle aufgefunden, welche allerdings bereits abgelöscht war. Mittels Wärmebildkamera wurde der Bereich um das Lagerfeuer auf vermeintliche Glutnester kontrolliert und nochmals großzügig gewässert.

Nach etwa einer halben Stunde konnte die Einsatzstelle verlassen werden. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Blaibach war auch Kreisbrandmeister Alexander Beier im Einsatz.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading