Gleißenberg Zum Endspurt warten die Höhepunkte

Diese Herren des Gleißenberger Schützenvereins haben mit dem Bau eines Wagens für den Umzug begonnen. Foto: gh

Mit dem Faschingsendspurt nähern sich für die Gleißenberger auch einige Höhepunkte. Mit dem unsinnigen Donnerstag wird in der Faschingshochburg, dem bayerischen Meran, wie üblich der Schlussspurt eingeläutet. Bis zum Aschermittwoch ist Gleißenberg wieder fest in den Händen der Narren und wird sicher auch in diesem Jahr dem Ruf als eine der großen ostbayerischen Faschingshochburgen wieder alle Ehre machen. In diesem Jahr hat die Feuerwehr Gleißenberg als federführender Verein das Zepter in der Hand. Alle Planungen laufen bereits und so dürfte einem erfolgreichen Endspurt nichts mehr im Wege stehen.

Fast alle Vereine haben bereits mit dem Wagenbau für den großen Umzug am Faschingsdienstag begonnen oder diesen bereits abgeschlossen. Die meisten Faschingswagen werden wahrscheinlich erst am letzten Faschingswochenende fertig sein.

Am unsinnigen Donnerstag werden die Damen der Feuerwehr den morgendlichen Gottesdienst besuchen und nach einer Stärkung im Pfarrheim den Rathaussturm in Angriff nehmen. Nach erfolgter Machtübernahme werden die Weibersleut schließlich im ganzen Ort ihr Unwesen treiben.

Fasching für die Kleinen

Am Freitag - wenn die Damen bestimmt etwas Ruhe benötigen - treffen sich die Männer im Landgasthof Pongratz zum traditionellen "Ripperlessen". Der darauf folgende Faschingssamstag steht ganz im Zeichen der Nachwuchsmaschkerer. Ab 14 Uhr ist dabei der Tanzsaal beim Italiener (ehemals Gasthaus Pongratz) fest in Kinderhand, wenn sich die Cowboys, Indianer, Prinzessinnen und Superhelden bei Live-Musik austoben. Es gibt wieder viele Süßigkeiten zu ergattern und das Kindergarten- und Elternbeiratsteam hat sich tolle Spiele ausgedacht.

Der Faschingsgottesdienst in Gleißenberg und das zünftige Kesselfleischessen am Sonntagvormittag in Lixenried bilden die nächsten Aktionen, ehe dann am Rosenmontag mit dem Gleißenberger Bürgerball im Landgasthof Pongratz das absolute Highlight der Ballsaison auf dem Programm steht. Die Organisation obliegt hier dem Trachtenverein "D’ Burgstalla". Ein paar lustige und kurzweilige Einlagen werden dabei die Gäste unterhalten.

Für einige Bürger geht es nach einer wahrscheinlich sehr kurzen Nacht am Faschingsdienstag ab 10 Uhr im Gleißenberger Sportheimanbau mit dem beliebten Kesselfleischessen weiter. In den eigens vom Faschingserlös angeschafften Kesseln dampfen bereits ab den frühen Morgenstunden unter der Regie der Feuerwehren Gleißenberg und Ried die Sauköpfe vor sich hin. Neben Kesselfleisch vom Buffet wird aber auch mageres Fleisch oder Gulaschsuppe angeboten. Und da eine gute Mahlzeit "gern schwimmt", gibt es dazu Bier vom Fass und frisch eingeschenktes Weißbier. Natürlich spielt dazu auch wieder Musik und der "Nigl Ru mit Companion" werden in gewohnter Manier ihren Schnaps an die Frau und an den Mann bringen.

Frisch gestärkt und mit deftiger Unterlage begibt man sich dann gegen Mittag zum Dorfplatz, wo bereits ab 12 Uhr mehrere Stände aufgebaut sind. Dort erhält man alles, was man für das leibliche Wohl braucht. Ab 13 Uhr wird der Spielmannszug "Grenzfähnlein" die Gäste dann musikalisch beim Faschingsstandkonzert einstimmen. Pünktlich um 14 Uhr startet wieder der große Gleißenberger Gaudiwurm durch das bayerische Meran. Auch in diesem Jahr haben sich bisher um die 30 Wagen und Fußgruppen von den Vereinen und Gruppierungen aus Gleißenberg, Ried, Gschwand, Lixenried und aus anderen Ortschaften angemeldet, um einfallsreich und mit viel Liebe zum Detail die Ereignisse des vergangenen Jahres auf die Schippe zu nehmen. So mancher örtliche Zeitgenosse, eine lustige Begebenheit oder auch politisches Geschehen werden dabei kräftig durch den Kakao gezogen. Übrigens können sich Kurzentschlossene, die am Dienstag beim großen Umzug mitwirken wollen, noch bei Dr. Siegfried Seidl melden.

Zug startet beim Jägerweg

Der Zugweg erfolgt wie gehabt und startet an der Einmündung des Jägerweges in die Chamer Straße, also aus Richtung Ried kommend. Über die Chamer Straße führt der Weg zum Dorfplatz, wo die Besucher über Lautsprecher Erklärungen zu den Themen der einzelnen Wagen und Gruppen erhalten. Vom Dorfplatz geht es weiter entlang der Staatsstraße bis zur ehemaligen Post, wo der Zug nach links in die Sportplatzstraße einmündet und sich dort auflöst. Aus Sicherheitsgründen wird auf einen Gegenzug verzichtet. Die Besucher werden gebeten, die angebotenen Parkplätze anzunehmen und die Parkverbote entlang des Zugweges einzuhalten. Die Ortsdurchfahrt Gleißenberg wird dabei von 13 bis 15 Uhr gesperrt sein, wobei die Besucher des Faschingsumzuges gebeten werden, besonders auf die Sicherheit zu achten und vor allem Kinder nicht in den Zugweg beziehungsweise zwischen die Faschingswägen laufen zu lassen.

Nach dem Umzug ist aber noch lange nicht Schluss, denn am Dorfplatz und in allen Wirtshäusern des Ortes ist Faschingsausklang angesagt. Dabei kann es zwar passieren, dass man keinen Sitzplatz mehr ergattert, aber bei Musik und toller Stimmung ist das für viele Eingefleischte das Schönste am ganzen Gleißenberger Fasching, wenn alle organisatorischen Schranken fallen und der blanke Wahnsinn tobt. Und wem dies alles noch nicht genügt, der sollte am Aschermittwoch in Lixenried das traditionelle Faschingseingraben nicht versäumen.

Das Faschingskomitee der Feuerwehr Gleißenberg und alle anderen Vereine aus Gleißenberg, Ried, Gschwand und Lixenried laden das gesamte Narrenvolk am Faschingsdienstag nach Gleißenberg ein, um auch in diesem Jahr beim narrischen Faschingsendspurt im bayerischen Meran mit dabei zu sein. Ganz nach einem ehemaligen Motto, als der SV Gleißenberg-Lixenried als ausrichtender Verein die Fäden zog, "lada Noan" (lauter Narren).

Selbstverständlich ist der Besuch des Umzuges wieder kostenlos und der gesamte Reinerlös der Gleißenberger Faschingsgaudi wird wie immer gemeinnützig verwendet werden.

Fasching in Gleißenberg

  • Donnerstag, 23. Februar, Nascha Pfinsta mit Faschingsgottesdienst und anschließendem Rathaussturm.
  • Freitag, 24. Februar, Ripperlessen beim Italiener (ehemaliges Gasthaus Pongratz).
  • Samstag, 25. Februar, um 14 Uhr Kinderfasching beim Italiener.
  • Sonntag, 26. Februar, Faschingsgottesdienst in Gleißenberg, anschließend Kesselfleischessen in Lixenried.
  • Montag, 27. Februar, Rosenmontagsball beim Italiener.
  • Dienstag, 28. Februar, ab 10 Uhr Kesselfleischessen, um 14 Uhr Gaudiwurm durch Gleißenberg.
  • Mittwoch, 29. Februar, Faschingseingraben in Lixenried.
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading