Gewalttat in Regensburg Mann soll Ehefrau getötet haben: Tatverdächtiger in Haft

Nachdem ein Mann am Donnerstag in Regensburg seine Ehefrau getötet haben soll, ist die Leiche des Opfers am Freitag obduziert worden. Zudem wurde der 55-jährige Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Der Mann war laut Ermittler-Angaben am Donnerstag zur Polizei gegangen und hatte dort ausgesagt, seine Frau in ihrer Wohnung umgebracht zu haben. Die Beamten fanden demnach später die Frauen-Leiche in der Wohnung. Der Verdächtige wurde festgenommen und am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. 

Der 55-Jährige soll laut Regensburger Kripo nach derzeitigem Stand der Ermittlungen seiner Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung mehrere Stichverletzungen am Oberkörper zugefügt haben, die laut Ergebnis der mittlerweile durchgeführten Obduktion die Todesursache waren.

Wie die Polizei weiter mitteilte, erließ der Haftrichter einen Haftbefehl wegen Totschlags, der Tatverdächtige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Kriminalpolizeiinspektion und Staatsanwaltschaft Regensburg zu Tathergang und Motiv dauern weiter an.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading