Weil er ein Geständnis ablegte, Schmerzensgeld zahlt und bisher juristisch ein völlig unbeschriebenes Blatt war, bleibt einem 26 Jahre alter Zimmerer aus dem Landkreis Cham das Gefängnis erspart. Dabei hatten es die Vorwürfe, mit denen er sich am Mittwoch vor dem Schöffengericht in Cham konfrontiert sah, in sich. Allein für die ihm zur Last gelegte Vergewaltigung reicht der Strafrahmen bis zu 15 Jahren.