Geschichte Rumänischer Staatspräsident mit Plädoyer für starke EU

Klaus Iohannis, Präsident von Rumänien, steht, nachdem ihm der Karlspreis verliehen worden ist, auf der Bühne. Foto: Federico Gambarini/dpa

Der rumänische Staatspräsident Klaus Iohannis hat sich für eine starke Europäische Union ausgesprochen. "Wir erleben entscheidende Zeiten für das Schicksal der EU", sagte er am Samstag in Hof, wo ihm die Sudetendeutsche Landsmannschaft ihren Europäischen Karlspreis verliehen hatte. Nur eine starke EU könne einen Beitrag leisten, die aktuellen Probleme zu lösen. Rumänien bekenne sich eineinhalb Jahrzehnte nach dem Beitritt voll und ganz zur EU als politisches, soziales und wirtschaftliches Projekt.

Mit Blick auf die Reaktion der EU auf den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine sagte er: "Die EU ist geeint und steht zu ihren Gründungsprinzipien."

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading