Geschichte des Laberweintinger Schlosses Eine Kommen und Gehen der Schlossherren

Eine alte Ortsansicht von Laberweinting. Hinter dem Lagerhaus (vorne rechts) stand das Schloss. Jetzt soll dort die neue Ortsmitte entstehen. Foto: Archiv Gandorfer

Nicht mehr viel ist übrig geblieben vom Schloss Laberweinting, dem einst so herrschaftlichen Gebäude in der Mitte des Dorfes, außer Grundmauern, auf denen im 20. Jahrhundert eine Metzgerei errichtet wurde, die es aber schon lange nicht mehr gibt.

Unterirdische Gänge sollen bis zum Zellmerbauern reichen, die baufällig sind und in die niemand Zutritt hat, außer dem Besitzer. Sollte die Gemeinde nun das Ganze in Angriff nehmen, darf man darauf gespannt sein, was da alles zutage treten wird.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading