Gerücht über Corona-Strafen 3.000 Euro wegen Einkauf ohne Maske?

Aus dem Alltag nicht wegzudenken: Masken vermitteln ein ambivalentes Gefühl von Schutz und Gefahr. Foto: Stefan Karl

Ein Mann geht ohne Maske in eine Bäckerei und wird gleich von der Verkäuferin angewiesen: "Maske auf!"

Aber er wolle doch nur schnell zwei Semmeln kaufen, sagt der Mann. Die Frau an der Theke verkauft ihm zähneknirschend die Semmeln, obwohl er keine Maske trägt - da zückt der Mann einen Ausweis: Ordnungsamt. 3.000 Euro Strafe kostet das die Bäckerei - so geht zumindest eine Erzählung, die derzeit in Straubing die Runde macht. Aber, so zeigt eine Nachfrage beim Ordnungsamt: die Geschichte ist erfunden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading