Georg Ratzinger Porträt: Ein großes Werk ist leise verklungen

Während seiner Amtszeit weitete Ratzinger die Konzertreisen der Domspatzen ins Ausland aus: Es folgten Reisen nach Ungarn, Japan, Taiwan, Honkong oder Korea. Foto: Bistum Regensburg

Mit 96 Jahren ist der Bruder von Papst emeritus Benedikt XVI. gestorben. Georg Ratzinger war ein Mann, der die Musik liebte und den Glauben lebte. Einer, der am Boden blieb.

Priester. Prälat. Papstbruder. Georg Ratzinger war vieles in seinem Leben. Doch bis zuletzt war für ihn nur ein Titel von Bedeutung: der des Domkapellmeisters. So wollte er bis zuletzt genannt werden. Nun ist er gestorben, der Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI. und ehemaliger Chef der Regensburger Domspatzen. Weggefährten beschreiben ihn als Mann, der die Musik liebte und im Glauben Halt fand.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading