Georg Mittermeier Er ist Mainburgs Fleischsommelier

Übergabe des Fleischsommelier-Zertifikates: Georg Mittermeier (2.v.l.) gratulierten Schul-Geschäftsführerin Barbara Zinkl (rechts), Schul-Gesellschafterin Katrin Barth (links) und Sensorik-Dozent Professor Manfred Winkler zur bestandenen Prüfung. Foto: Fleischerschule Landshut

Metzgermeister Georg Mittermeier weiß, wie trendige Flank- oder Tenderloin-Steaks geschnitten und edles Rindfleisch mit Aging-Methoden wie "Dry Aged" oder "Whisky Aged" veredelt werden, wie Wild zerlegt oder der perfekte Garpunkt auf dem Grill erreicht wird. Auch mit Ethik in der Tierhaltung und neuesten Verbraucherschutzrichtlinien kennt er sich aus und darf sich nun "Fleischsommelier (BFS)" nennen.

Der 53-jährige Steinbacher, der seine eigene Metzgerei in der Landshuter Straße in Mainburg betreibt, holte sich dieses Zertifikat bei einem Kurs an der 1. Bayerischen Fleischerschule in Landshut. Er will den Verbraucher für das "Lebensmittel Fleisch" sensibilisieren und sein Wissen auch bei einem Vhs-Kurs weitergeben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading