Im anrollenden Bundestagswahlkampf liest und hört man viel vom Gendersterndl. Sprache darf niemanden ausschließen, sagen die Grünen, die Linke und Interessengruppen. Vom "Genderwahn" und einer "Verschandelung der Sprache Goethes und Schillers" sprechen Kritiker. Wir haben nachgefragt, ob und wie Rathäuser, Behörden und Schulen im Landkreis Regensburg geschlechtsneutrale Sprache einsetzen.