Wurzeln und anderes machen dem Kumhausener Kanal marode. Das ergab eine Befahrung, deren Ergebnis in der jüngsten Gemeinderatssitzung thematisiert wurde. Insgesamt wurden dabei 8,5 Kilometer an Schmutzwasser-, Regenwasserkanälen sowie den entsprechenden Anschlüssen befahren.

Im Anschluss hatten die Fachleute eine Zustandsbewertung samt Kostenschätzung erstellt. Sowohl Regen- als auch Schmutzwasserkanäle müssen standsicher und dicht sein, konstatierte Diplom-Ingenieur Georg Lackermeier. Dabei darf kein Wasser aus- und kein Fremdwasser eintreten.

Und wie sieht es damit in Kumhausen aus?