Die Ortsgruppe des Bundes Naturschutz (BN) fordert den Gemeinderat auf, den geplanten Weiterbau der B 15 neu zu behandeln. Dazu überreichten dessen Vertreter eine Sammlung von 127 Unterschriften von Bürgern der Marktgemeinde Geisenhausen.

Hintergrund ist eine Regelung aus der bayerischen Gemeindeverordnung, die den Bürgerantrag als Möglichkeit der Mitbestimmung sieht. Wie Rathaus-Geschäftsleiter Heribert Rötzer auf Nachfrage bestätigte, hat die Gemeindeverwaltung vier Wochen Zeit, die Unterschriften zu prüfen. Sollte die Zulässigkeit bestätigt werden, muss der Gemeinderat innerhalb von drei Monaten das Anliegen behandeln. Bei der Übergabe der Unterschriftensammlung waren BN-Ortsvorsitzender Professor Dr. Herbert Jans, sein Stellvertreter Peter Brenninger und Kassier Reinhold König im Rathaus. Im großen Sitzungssaal erläuterten sie - ebenso wie in der schriftlichen Begründung - den Hintergrund.