Ein Stein vom Herzen fiel der Falkensteiner Bürgermeisterin Heike Fries und den Projektverantwortlichen für den Edeka-Neubau in der Dr.-Josef-Kiener-Straße: Die zweite Auslegungsphase ist vorbei, schwerwiegende Einwendungen gab es nicht und der Marktgemeinderat Falkenstein beschloss den projektbezogenen Bebauungsplan einstimmig: Der Weg ist frei für den Edeka.

Planfertigerin Susanne Spieß vom Ingenieurbüro Altmann ging auf die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange ein. Für Amüsement sorgte dabei eine Stellungnahme des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.