Geisterfahrer Fahrer ignorieren Sperrung der B85 bei Viechtach

Trotz Sperre sind immer wieder Geisterfahrer unterwegs. Foto: Johannes Bäumel

Seit Montag ist die B85 im Bereich Ayrhof in beiden Richtungen für den gesamten Verkehr gesperrt (wir berichteten). Da in den letzten Wochen, als die Straße dort halbseitig gesperrt war, immer wieder Verkehrsteilnehmer die Abperrung ignoriert haben und als Geisterfahrer unterwegs waren, führte die Polizei Viechtach nun bereits am ersten Tag der Vollsperrung verstärkt Kontrollen durch.

Und tatsächlich waren am Montagvormittag gleich mehrere Verkehrsteilnehmer unterwegs, die sich nicht an die geltende Beschilderung gehalten haben. Für sie gab es eine Beanstandung oder Verwarnung.

Die Fahrer waren trotz zweifacher Beschilderung (Höhe Linden und Höhe Fernsdorf) im gesperrten Bereich unterwegs. Warnbaken wurden laut Polizei teilweise sogar zur Seite geschoben, um eine Durchfahrt zu ermöglichen. Ebenso wurde die nur für den land-und forstwirtschaftlichen Verkehr zugelassenen Gemeindeverbindungsstraße Ayrhof/Fernsdorf (parallel zur B85) als Ausweichmöglichkeit genutzt. Auch diese Fahrzeugführer müssen mit einer Verwarnung rechnen. Die Polizei wird diese Strecke für den Zeitraum der Straßenbauarbeiten weiterhin kontrollieren. Kraftfahrzeugführer, die das bestehende Verkehrsverbot missachten, müssen 50 Euro Verwarnungsgeldbezahlen.

Viel Verkehr besteht aufgrund der Sperrung auch auf der sogenannten "Alten B85". Hier weiste die Polizei darauf hin, dass man besondere Rücksicht auf die Schulbusse nehmen soll. Teilweise kam es hier zu Rangiermanövern.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading